Filamentöse Keratitis

Filamentöse Keratitis

Filamentöse Keratitis – Form einer chronischen Hornhautentzündung, Entwicklung auf dem Hintergrund der Hypofunktion der Tränendrüsen und Trocknen des Hornhautepithels. Die filamentöse Keratitis ist durch ein mäßiges Hornhautsyndrom gekennzeichnet (Photophobie, Brennen und Reizung der Augen usw.), das Vorhandensein von filamentösem Ausfluss aus den Augen, trockener Nasopharynx. Die Diagnose der filamentösen Keratitis wird mittels Biomikroskopie durchgeführt, Endothelmikroskopie, konfokale Mikroskopie, bestimmen Sie die Empfindlichkeit der Hornhaut, Studien der Tränen, mikroskopische und zytologische Untersuchung von Abfällen. Behandlung der fadenförmigen Keratitis symptomatisch; beinhaltet die Verwendung von Vitamin Augentropfen, Zubereitungen von künstlichen Tränen, erweichende Salben und Tonnen. d.

Filamentöse Keratitis

Filamentöse Keratitis
Filamentöse Keratitis (trockene Keratitis, filamentöse Keratitis) in der Augenheilkunde wird als klinische Form einer schweren Hornhaut-Konjunktivarexerose angesehen, Entwicklung im Hintergrund, das sogenannte, trockenes Auge-Syndrom. Bei der filamentösen Keratitis aufgrund einer Unterfunktion der Tränendrüsen treten Trocknung und entzündlich-dystrophische Veränderungen der Bindehaut und der Hornhaut auf. Chronische Entzündungen und Dystrophien der Hornhaut führen zu einer Abnahme der Transparenz, verschwommenes Sehen, in einigen fällen – die Hornhaut zu erweichen und zu perforieren, Vorfall der Augäpfel.

Ursachen der filamentösen Keratitis

Nach Ätiologie unterscheiden Primär (idiopathisch, typisch) filamentöse Keratitis und sekundäre (atypisch).

Primäre filamentöse Keratitis bezieht sich auf Augenerkrankungen unbekannter Ätiologie. Sie beruht auf der Verringerung der Tränenproduktion und Änderungen in der Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit. Bekannt, Die filamentöse Keratitis entwickelt sich häufig beim Sjögren-Syndrom — einer autoimmunen Läsion von Exokrinen (Speichel, Tränen) Drüsen, Hypofunktion im Zusammenhang mit systemischen immuninflammatorischen Manifestationen (Myalgie, Arthralgie, Neuritis, Muskelschwäche usw.). Eine fortschreitende Atrophie der Tränendrüsen kann ebenfalls zum Alter beitragen, hormonelle Veränderungen im Körper bei Frauen in der prämenopausalen Periode und in den Wechseljahren.

LESEN SIE AUCH  Jugendkrise

Das Auftreten einer sekundären filamentösen Keratitis ist mit einer Verletzung des Tränenflusses in der Bindehauthöhle verbunden. Dies kann auf die Vernarbung des Bindehautgewölbes aufgrund von Augenverbrennungen zurückzuführen sein, Konjunktivitis mit Diphtherie, Trachome und t. d. In einigen Fällen geht der Entwicklung der filamentösen Keratitis die Exstirpation der Tränendrüse voraus.

Symptome einer filamentösen Keratitis

Typisch für die meisten Keratitisformen, einschließlich filamentös, ist die Entwicklung des Hornhautsyndroms, auftauchen, Photophobie, ständiges Gefühl eines Fremdkörpers und Brennen nach Jahrhunderten, Blepharospasmus. Zeichnet sich durch eine Abnahme der Tränen oder ein völliges Fehlen von Tränen beim Weinen aus.

Bei der filamentösen Keratitis im Stadium I wird eine mäßig ausgeprägte Bindehauthyperämie objektiv bestimmt, Vorhandensein von filamentösem Sekret in der Bindehauthöhle. Im Stadium II erscheinen graue Desquamationsherde des Hornhautepithels innerhalb der Palpebralfissur. Später, Fadenförmige Keratitis der Stufe III auf der Hornhaut sind gepunktete Bereiche der fokalen Hyperkeratose, die in Form von dünnen Schnüren von der Oberfläche der Hornhaut in den Bindehautsack gezogen werden. Mikroskopisch werden diese filamentösen Formationen durch entartete Hornhautepithelzellen dargestellt. Im Finale, Fadenförmige Keratitis im Stadium IV (trockene Keratokonjunktivitis) Es entwickelt sich eine umfangreiche Keratinisierung (Xerose) Hornhaut, Es bilden sich bewölkte Bereiche, verschwommenes Sehen. In schweren Fällen können sich wiederholende Erosionen und Hornhautgeschwüre entwickeln, drohende Perforation.

Augenschädigung bei filamentöser Keratitis oft beidseitig. Mit Sjögren-Krankheit gleichzeitig mit Tränen, andere exokrine Drüsen sind ebenfalls betroffen (Speichel, Schweiß), Daher sind zusätzliche Augensymptome durch Trockenheit der Schleimhäute von Mund und Nase gekennzeichnet, Schwierigkeiten beim Schlucken, trockene und schuppige Haut. Von den systemischen Manifestationen der Patienten, die sich mit Myalgie beschäftigen, Arthralgie, Muskelschwäche, wiederkehrende Polyarthritis, Verdauungsstörung, Lockerung und Herausfallen der Zähne.

LESEN SIE AUCH  Panikattacken bei Kindern

Filamentöse Keratitis chronisch, mit Remissionen und Verschärfungen. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Frauen im Alter von 45 Jahren auf—60 Jahre alt.

Diagnose filamentöse Keratitis

Die korrekte Beurteilung der Ursachen der Keratitis filar erfordert eine Untersuchung durch einen Augenarzt, Rheumatologe, Gynäkologe-Endokrinologe.

Charakteristische Veränderungen des Auges bei filamentöser Keratitis sind während der Biomikroskopie klar definiert: In der unteren Hälfte der Hornhaut sind Trübungspunkte sichtbar, infiltriert, Herde der Hyperkeratose, Filamentgarn. Die Natur der morphologischen Veränderungen der Hornhaut wird durch endotheliale und konfokale Mikroskopie der Hornhaut geklärt.

Defekte des Epithels werden im Zuge eines Instillationstests mit Fluorescein nachgewiesen. Die mikroskopische und zytologische Untersuchung der Scrapings zeigte entartete Zellen des Hornhautepithels. Die Empfindlichkeit der Hornhaut bei filamentöser Keratitis bleibt bestehen. Zur Untersuchung der Tränenproduktion bei filamentöser Keratitis werden der Schirmer-Test und der Norn-Test verwendet.

Behandlung der filamentösen Keratitis

Bei der filamentösen Keratitis wird eine pathogenetische und lokale symptomatische Behandlung durchgeführt. Die pathogenetische Therapie zielt darauf ab, die Ursachen zu mildern oder zu beseitigen, was zu filamentöser Keratitis führt. Die allgemeine Therapie wird unter der Kontrolle eines Rheumatologen verordnet und durchgeführt.

Die topische Behandlung zielt darauf ab, den Hornhautfilm und die Feuchtigkeit der Hornhaut zu erhalten, Schutz der Hornhaut vor epithelialer Metaplasie. Patienten mit filamentöser Keratitis wird die Einnahme von Augentropfen mit Vitaminen verordnet (Riboflavin, Ascorbinsäure), Taurinlösung, künstliche Tränen, Kortikosteroide (Hydrocortison, Prednisolon, Dexamethason), Spülung der Augen mit einer Natriumchloridlösung 2-3 mal täglich. Für immer Salbenvorbereitungen: Syntomycin-Emulsion, Thiamin-Salbe, Gele auf Dialysatbasis aus dem Blut von Milchkälbern usw.

Bei mehreren Filamentsträngen der Hornhaut werden diese sorgfältig entfernt und anschließend die Befestigungsstelle mit brillanten grünen Lösungen gelöscht, Silbernitrat oder Zinksulfit.

LESEN SIE AUCH  Bronchoobstruktives Syndrom bei Kindern

Bei hartnäckigem Keratitis-Fluss griff man auf Methoden der chirurgischen Ophthalmologie zurück – Obturation (Abdichtung) Tränenkanälchen mit Kollagen- oder Silikonimplantaten, Plastizität der Tränenflecken (Verschließen der Tränenöffnung mit dem Pflaster der Patientin). Manchmal kann eine Kompensation durch die Verwendung von hydrophilen Kontaktlinsen erzielt werden.

Prognose und Vorbeugung der filamentösen Keratitis

Filamentöse Keratitis ist in der Regel schwer zu heilen – Dies ist auf systemische pathologische Prozesse im Körper zurückzuführen. Das Austrocknen und Trüben der Hornhaut führt zu fortschreitendem Sehverlust.

Aufgrund der unklaren Ätiologie der filamentösen Keratitis, Spezifische Methoden zur Prävention von Krankheiten werden nicht entwickelt. Patienten mit Sjögren-Syndrom werden von einem Augenarzt gezeigt, vorbeugende Therapie. Halten Sie Ihre Augen frei von Verletzungen, rechtzeitig entzündliche Erkrankungen des Sehorgans behandeln.