Gallenblase Zyste

Gallenblase Zyste

Gallenblase Zyste — eine Krankheit der nicht-entzündlichen Ätiologie, die auf der Ansammlung von Schleim in der Gallenblase aufgrund von Verstößen gegen den Abfluss von deren Inhalt basiert. Die Hauptgründe sind eine Blockade der Gallenwege durch Zahnstein, eine Verengung des Lumens des Cysticus mit Narbenstrikturen, Tumoren, kongenitale Anomalien der Entwicklung. Wenn die Zyste klein ist, gibt es keine Beschwerden, wenn der Patient eine große Größe erreicht, die Schmerzen im rechten Hypochondrium sorgen, sind dyspeptische Symptome möglich. Um die Diagnose zu verifizieren, werden eine Ultraschalluntersuchung, eine MRT der Bauchhöhle und eine Röntgenuntersuchung durchgeführt. Behandlung in den meisten Fällen, chirurgisch.

Gallenblase Zyste

Gallenblase Zyste
Eine Gallenblasenzyste (Gallenblasenwassersucht) ist ein sekundärer pathologischer Vorgang, bei dem sich eine schleimig-exsudative Flüssigkeit ohne Anzeichen einer bakteriellen Entzündung in der Blase ansammelt. Manchmal geht dieser Krankheit ein Angriff der Gallensteinkrankheit voraus, die Wanderung von Zahnstein in das Lumen des Cysticus. Die Gefahr einer Gallenblasenzyste besteht darin, dass sie sich oft lange Zeit ausbildet, zu einer allmählichen Dehnung und Vergrößerung der Blase führt, aber die Symptome nicht auftreten. Die Verdünnung der Gallenblasenwand kann zu deren Ruptur mit der Entwicklung von Peritonitis führen. Zur gleichen Zeit, prompt durchgeführte chirurgische Behandlung (Entfernung der Gallenblase) fördert die vollständige Genesung.

Ursachen der Gallenblase Zyste

Die Ursachen für die Bildung einer Gallenblasenzyste sind Zustände, in denen der Abfluss der Gallenflüssigkeit gestört ist: Stauung des Gallenblasengangs mit Cholelithiasis, Kompression durch Tumorbildung, Narbenveränderungen und angeborene Anomalien (Krümmungen). Aufgrund der Tatsache, dass der Cysticus in der Dicke von Bindegewebsstrukturen ist, einen kleinen Durchmesser (etwa drei Millimeter insgesamt) aufweist und bis zu sieben Zentimeter lang ist, wird die Passage von Galle unter verschiedenen pathologischen Bedingungen sehr schnell gestört.

LESEN SIE AUCH  Hypogalaktie

Studien auf dem Gebiet der Gastroenterologie bestätigen, dass die entscheidende Rolle bei der Bildung einer Gallenblasenzyste zur Verletzung der Gallenpassage gehört, jedoch wird auch großer Wert auf die frühere Entzündung gelegt, die den normalen Zustand der Schleimhaut und des Gangsystems verletzt.

Der Mechanismus der Ansammlung von Schleiminhaltsstoffen in der Gallenblase ist wie folgt. Als Folge eines bestimmten ätiologischen Faktors sammelt sich die Galle zuerst in der Blase an. Unter den Bedingungen einer langen Abwesenheit von Entleerung wird es allmählich durch das Epithel der Blase absorbiert, dessen Zellen dann anfangen, reichlich Schleim zu produzieren. Die Blase wächst in der Größe, ihre Wände werden dünn. Aber die dichte seröse Membran verändert ihre Struktur nicht, deshalb verlängert sich die Gallenblase, biegt sich leicht und dehnt sich dann im unteren Bereich aus. Bei der langdauernden Existenz einer Gallenblasenzyste werden ihre Wände allmählich dicker, und die Schleimhaut ist brüchig, mit dichten Falten.

Gallenblasenzyste Symptome

Das Krankheitsbild der Gallenblasenzyste kann variieren. Wenn sich die Krankheit auf dem Hintergrund von Narbenstrikturen entwickelt, Kompression des Cysticus von außen, dann können die Symptome fehlen, bis die Blase eine wesentliche Größe erreicht. Jedoch bildet sich öfter eine Zyste auf dem Hintergrund der Gallensteinkrankheit nach einem Angriff von Leberkolik. Bei einem leichten Anstieg der Gallenblase kann der Patient keine erheblichen Beschwerden empfinden. Bei einer großen Zyste sind charakteristische Symptome Schmerzen im rechten Hypochondrium, die in den Rücken oder das rechte Schulterblatt ausstrahlen. Normalerweise ist der Schmerz in der Natur stumpf oder schmerzhaft und kann mit wechselnder Position zunehmen. Unter der Kante des rechten Rippenbogens ist eine große Gallenblasenzyste zu spüren.

LESEN SIE AUCH  Abweichendes Verhalten von Jugendlichen

Unbehandelt kann eine Gallenblasenzyste zu einer deutlichen Verdünnung ihrer Wände, zur Bildung von Mikroperforationen in ihnen und zum Eindringen von Inhalt in die Bauchhöhle führen. Die schwerste Komplikation ist die Ruptur einer Gallenblasenzyste, die übermäßige Blutungen und Peritonitis verursachen kann.

Diagnose der Zystengalle

In Gegenwart von Gallenblasenzysten sind Patientenbeschwerden oft gering. Die Konsultation eines Gastroenterologen schlägt die Krankheit vor, im Falle eines signifikanten Anstiegs der Blase kann der Arzt es durch die vordere Bauchwand palpieren. Die Ergebnisse von Labortests für diese Pathologie werden in den meisten Fällen nicht verändert.

Die Hauptrolle in der Diagnose der Gallenblasenzyste gehört zu den instrumentellen Techniken. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle ermöglicht es uns, die Größe der Zyste, den Zustand der Wände der Gallenblase und Kalküle zu visualisieren. Bei der Durchführung einer Umfrage Radiographie der Bauchhöhle ergab eine abgerundete Schatten der Gallenblase, Röntgenkontrast. Bei der retrograden Cholangiopankreatikographie kontrastiert die Gallenblase nicht mit der Füllung des Duktus.

Für eine detaillierte Beurteilung des Zustands der Gallenblase, deren Wände, Identifizierung der Ursache der Zystenbildung, Magnetresonanztomographie der Organe der Bauchhöhle und CT der Gallenwege durchgeführt werden. Bei der Durchführung dieser Untersuchungsmethoden wird eine vergrößerte Gallenblase festgestellt, die Heterogenität ihres Inhalts, Konkremente können direkt in der Blase oder im Gallengang, Narbenverengungen, Tumoren, Kompression des Blasengangs nachgewiesen werden.

Sehr informative Methode zur Erkennung von Gallenblasenzyste — diagnostische Laparoskopie. Ein Endoskopiker sieht während der Prozedur die Gallenblase, den Grad der Veränderung ihrer Wände, durch den der weißliche Inhalt hindurch scheint. Während der Laparoskopie kann die Cholezystektomie sofort durchgeführt werden.

Behandlung und Vorbeugung von Gallenblasenzysten

Die Taktik der Behandlung einer Gallenblase Zyste hängt von seiner Größe, der Grund für seine Bildung und das Vorhandensein oder Fehlen von Komplikationen. Mit einer kleinen Bildungsgröße ist eine konservative Behandlung vor dem Hintergrund der obligatorischen Kontrolle der Größe der Gallenblase möglich. In Gegenwart einer großen Zyste der Gallenblase, sowie das Fehlen der Wirkung der konservativen Therapie, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Die Methode der Wahl ist laparoskopische Cholezystektomie, es ist möglich, die Gallenblase aus einem Mini-Zugang oder durch offene Cholezystektomie (derzeit wird eine solche Operation selten verwendet, vor allem in Gegenwart von Komplikationen) zu entfernen. Wenn eine Gallenblasenzyste entfernt wird, wird notwendigerweise eine bakteriologische Untersuchung ihres Inhalts durchgeführt, aber in den meisten Fällen gibt es keine bakterielle Entzündung.

LESEN SIE AUCH  Rektovaginale Fistel

Mit rechtzeitiger Diagnose und effektiver Behandlung ist die Prognose für eine Gallenblase Zyste günstig. Ein asymptomatischer Verlauf der Erkrankung kann zu einer deutlichen Verdünnung der Blasenwände, zu deren Ruptur und zur Entwicklung einer Peritonitis führen, daher müssen Beschwerden über Schmerzen im rechten Hypochondrium oder dyspeptische Symptome von einem Gastroenterologen und entsprechender Untersuchung eingesehen werden.

Eine spezifische Prävention der Zystengallenblase existiert nicht. Eine gesunde Ernährung mit einer ausgewogenen Ernährung, rechtzeitiger Behandlung der Cholelithiasis sowie regelmäßige Überwachung durch Cholelithiasis und andere Erkrankungen der Gallenwege spielen eine wichtige Rolle.