Konfabulationen (Fiktion des Gedächtnisses, Halluzinationen des Gedächtnisses, Halluzinationen des Gedächtnisses)

Konfabulationen (Fiktion des Gedächtnisses, Halluzinationen des Gedächtnisses, Halluzinationen des Gedächtnisses)

Konfabulation ist eine Art Gedächtnisstörung, die durch die Bildung von Erinnerungen an Tatsachen gekennzeichnet ist, die in der Realität nicht stattgefunden haben oder in einem anderen Zeitraum aufgetreten sind. Falsche Erinnerungen werden von einer pathologischen Überzeugung des Patienten in ihrer Wahrheit begleitet. Bilder werden zum Inhalt vergangener Ereignisse, verändert und auf eine nähere Zeit übertragen oder zu fantastischen fiktiven Bildern. Die Untersuchung der Patienten erfolgt nach der Methode des Gesprächs, der Sammlung biografischer Informationen und des psychologischen Experiments. Die Behandlung umfasst medikamentöse Therapie, Psychokorrektur, Psychotherapie.

Allgemeine Informationen

Der Begriff «Konfabulation» stammt vom lateinischen Wort «confābulārī» ab, was übersetzt «erzählen», «chatten» bedeutet. Synonymnamen — Gedächtnishalluzinationen, Gedächtnishalluzinationen, Gedächtnisfabriken, Vorstellungswahn. In der klassischen Interpretation wird die Konfabulation nur durch falsche Erinnerungen dargestellt, deren Inhalt für den Patienten fiktiv ist. Die moderne Medizin verbindet mit diesem Symptom sowohl Erinnerungen an fiktive Tatsachen als auch an das, was wirklich passiert ist, aber zu einer anderen Zeit (früher oder später beschrieben) mit anderen Teilnehmern. Fälle von Konfabulation treten mit zunehmendem Alter immer häufiger auf, wobei die höchste Inzidenz bei Patienten über 60 Jahren zu beobachten ist.

Konfabulationen (Fiktion des Gedächtnisses, Halluzinationen des Gedächtnisses, Halluzinationen des Gedächtnisses)Konfabulation

Gründe für die Konfabulation

Das Gedächtnis einer Person funktioniert rekonstruktiv — beim Erstellen eines Gedächtnisses setzt das Gehirn ein ganzheitliches Ereignis unter Verwendung separater Fragmente gespeicherter Informationen neu zusammen. Konfabulationen entstehen durch eine Verletzung des Rekonstruktionsprozesses aufgrund unbewusster Abwehrmechanismen, die die Realität verfälschen, organische Schädigungen des Nervensystems und funktionelle Veränderungen seiner Aktivität. Manchmal werden konfabulative Manifestationen bei völlig gesunden Personen festgestellt, wenn versucht wird, vergessene Tatsachen abzurufen.

Das Risiko, Konfabulierungen zu entwickeln, ist bei Vorhandensein eines kognitiven Defizits erhöht — bei verminderter Gedächtnisfunktion und unzureichender Aufmerksamkeit werden vergessene Tatsachen durch fiktive ersetzt oder mit einer anderen Situation in Verbindung gebracht. Zu den prädisponierenden Faktoren zählen einige Persönlichkeitsmerkmale wie Glaubwürdigkeit, Suggestibilität und der Wunsch, Aufmerksamkeit zu erregen. Wahre Erinnerungen werden unter dem Einfluss von Ideen und Überzeugungen anderer durch falsche ersetzt, Fiktion ermöglicht es Ihnen, interessantere, aufregendere Geschichten zu erstellen. Unmittelbare Ursachen für eine Konfabulation sind:

  • Organische Läsionen des Zentralnervensystems. Bei Patienten mit Wernicke-Korsakov-Syndrom, Alzheimer-Krankheit und Kopfverletzungen treten häufig konfabulatorische Symptome auf. Qualitative Veränderungen des Gedächtnisses sind bei zerebraler Atherosklerose, ischämischem Schlaganfall, Aneurysma, Morbus Peak und Chorea Huntington möglich.
  • Geistesstörungen Konfabulationen werden im Rahmen von Wahnsymptomen mit Schizophrenie diagnostiziert — Patienten erinnern sich in der Regel an Geschichten, die ihnen nicht passiert sind, bestätigen aber die Grundidee des Delirs. Fantastische falsche Erinnerungen sind ein Symptom der manischen Phase der bipolaren Störung, der akuten organischen Psychose.
  • Alkoholvergiftung. Ein Betrunkener hört auf, kritisch gegenüber dem zu sein, was er sagt. Der Wunsch, sich bestmöglich zu zeigen, wird zum Grund zum Fantasieren, zum Beschreiben von Ereignissen, die es eigentlich nicht gab. Das Vertrauen in die Richtigkeit und Wahrheit des Gesagten bleibt bestehen.
  • Eine traumatische Situation. Vergangene Ereignisse, die einem Menschen Leiden verursachten, werden unbewusst aus dem Gedächtnis verdrängt. Die ganze Situation oder ihre einzelnen Elemente können vergessen werden. Das Ersetzen traumatischer Informationen durch akzeptablere Informationen ist ein Schutzmechanismus der Psyche.
LESEN SIE AUCH  Nevus Setton

Pathogenese

Der Konfabulationsbildung liegen drei Prozesse zugrunde: unzureichende Speicherung von Daten über ein bestimmtes Ereignis, „Überlappung“ ähnlicher Tatsachen im Gedächtnis und Abnahme der Genauigkeit von Gedächtnissen. Laut neuropsychologischen Studien korreliert diese Störung nicht mit dem Ausmaß der Beeinträchtigung der Gedächtnisfunktion. Der hauptsächliche pathogenetische Mechanismus ist die Kombination von Amnesie mit Dysfunktion des frontalen Kortex. Diese Zone ist verantwortlich für die Kommunikation und Chronologie von Erinnerungen, kombiniert aktuelle Ereignisse mit früheren Erfahrungen und die verbale Ausdruckskontrolle zuvor gespeicherter Informationen.

Aufgrund organischer Läsionen oder funktioneller Veränderungen der Gehirnaktivität ist die Fähigkeit zur Kontrolle von Sprachäußerungen eingeschränkt. Eine Verzerrung der assoziativen Mechanismen führt zu einer emotionalen Beeinträchtigung der neutralen Information. Wenn die Verbindung zwischen der Sprachzone der dominanten Hemisphäre und den Informationsspeicherzonen unterbrochen wird, ersetzt eine Person die Fakten. In den meisten Fällen ist die Beurteilungsanalyse nicht zugänglich, wodurch das Erkennen falscher Aussagen verhindert wird.

Klassifizierung

Nach dem inhaltlichen Kriterium gibt es mnestische und phantastische konfabulative Phänomene. Die ersteren entstehen mit Amnesie, sind realistisch, die letzteren sind ein Symptom der Verwirrung, beschreiben unplausible Ereignisse. Nach einer anderen Klassifikation, die den Inhalt der Erinnerungen berücksichtigt, gibt es Ersatzkonfabulationen, exotische, fantastische, wahnhafte und halluzinatorische Konfabulationen. Auf der ätiologischen Basis werden vier Arten von konfabulatorischen Störungen unterschieden:

  1. Wahnhaft. Sie entstehen aufgrund von Wahnvorstellungen, sind nicht mit einer Gedächtnisschwäche oder einem Zustand stumpfen Bewusstseins verbunden.
  2. Inspiriert. Sie werden nicht spontan geäußert, sondern nach einer Aufforderung, die die Frage einer anderen Person auffordert.
  3. Mnestic. Sie entwickeln sich mit Hypomnesie oder Amnesie, ersetzen Gedächtnisräume.
  4. Oneiric. Bedingt durch produktive Bewusstseinsstörungen wird das Thema der übertragenen Psychose wiederholt.

Symptome der Konfabulation

Konfabulationen treten in Situationen auf, in denen eine Person über ihre Vergangenheit spricht. Das Hauptsymptom ist die Nichtübereinstimmung der genannten Tatsachen mit den tatsächlichen Ereignissen des beschriebenen Zeitraums. Der Hauptunterschied zum Lügen ist die Unabsichtlichkeit falscher Aussagen, das Vertrauen des Patienten in die Richtigkeit des Gesagten. Inhaltlich sind sie substituierend, ecnestisch, phantastisch, täuschend, halluzinatorisch.

LESEN SIE AUCH  Gutartige Tumoren des Kehlkopfes

Das Ersetzen von Konfabulierungen tritt bei schweren Amnestieerkrankungen auf und füllt die Lücken in den Erinnerungen. Geschichten von Patienten — instabile Erfindungen mit gewöhnlichem, glaubwürdigem Inhalt. Ohne verlässliche Informationen über die Vergangenheit kann der Hörer sie nicht von der Wahrheit unterscheiden. Eknestische Konfabulationen — die Weitergabe alter Erfahrungen in der Gegenwart als Folge einer Verletzung der Chronologie der Ereignisse im Langzeitgedächtnis des Patienten. Zum Beispiel sagt eine ältere Person, dass sie sich auf die Prüfung vorbereiten muss, weil sie Student ist.

Schizophrenie mit paraphrenem Syndrom, bipolarer affektiver Störung und exogenen Psychosen ist gekennzeichnet durch fantastische Konfabulationen — unplausible Erinnerungen, die faszinierende Abenteuer, sensationelle Ereignisse, große Entdeckungen oder Erfindungen beschreiben. Patienten berichten von Treffen mit berühmten Personen, die Auszeichnungen erhielten und in der Vergangenheit Reichtum besaßen. Solche Erinnerungen sind instabil, können sich mit wiederholten Fragen ändern, begleitet von gesteigerter Stimmung, Euphorie.

Wahnhafte Konfabulation wird bei paranoider Schizophrenie beobachtet. Ihr Inhalt sind Wahnvorstellungen, die in die Vergangenheit projiziert wurden, die Zeit vor der Krankheit. Dies kann eine falsche Erinnerung an den Verrat seiner Frau sein, ein Versuch der Nachbarn, einen Patienten zu vergiften, und eine Belästigung durch besondere Dienste. Halluzinatorische Konfabulationen umfassen Pseudohalluzinationen, deren Inhalt angeblich vergangene Ereignisse sind. Sie entstehen in Form eines kontinuierlichen Ansturms von Erinnerungen — Konfabulose. In der Struktur der senilen Demenz entstehen paralytische konfabulatorische Erinnerungen mit absurdem Inhalt.

Komplikationen

Ohne angemessene Behandlung wird die Konfabulation Teil des Lebens des Patienten, sie bestimmen seine Stimmung und sein Verhalten. Komplikationen in Form von emotionalen und Verhaltensstörungen treten höchstwahrscheinlich bei wahnhaften und halluzinatorischen Konfabulationen auf, da ihr Inhalt den Patienten zu aggressiven, gewalttätigen Handlungen mit dem Ziel der Rache oder des Schutzes vor imaginären Gefahren motivieren kann. Außerdem kann der Patient einen anderen Patienten versehentlich beschuldigen, Schaden verursacht zu haben, bei der Anhörung falsche Aussagen machen und nicht vorhandene Symptome melden.

Diagnose

Die Identifizierung von Konfabulationen wird durch die Tatsache erschwert, dass die Patienten auf die Wahrheit ihrer Erinnerungen vertrauen. Aufgrund der Plausibilität des Inhalts ist es für einen Psychiater äußerst schwierig, eine konfabulatorische Störung zu vermuten. Daher sind die von Verwandten erhaltenen Informationen ebenso wichtig wie das Vorhandensein anderer Symptome, die auf die Wahrscheinlichkeit einer neurologischen oder psychischen Erkrankung oder eines emotionalen Traumas hinweisen. Die Differentialdiagnose umfasst die Unterscheidung von Konfabulationen mit wahren Erinnerungen, eine wahnhafte Interpretation der Vergangenheit. Eine Standarduntersuchung umfasst folgende Verfahren:

  • Geschichte schreiben. Der Arzt erhält von Familienmitgliedern autobiografische Informationen, einschließlich Angaben zum Gesundheitszustand. Während der Umfrage klärt er die Hauptereignisse des Lebens, das Vorhandensein von psychischen Störungen, neurologischen Erkrankungen bei Patienten und unmittelbaren Angehörigen.
  • Klinisches Gespräch. Die Patienten sprechen über Situationen aus der Vergangenheit, die von ihnen bereitgestellten Informationen stimmen nicht mit denen der Angehörigen überein. In bestimmten Fällen ist der Inhalt der Aussagen völlig unplausibel, und der Arzt bestimmt selbstständig den konfabulativen Charakter.
  • Psychodiagnostische Erforschung des Gedächtnisses. Die Diagnose kann eine experimentelle Methode umfassen. Es werden Methoden zum Speichern und Wiedergeben von Material („10 Wörter“, Diz-Rodiger-McDermot-Test) und zur Stimuluserkennung (eine Reihe von Gemälden) verwendet. Bei konfabulatorischen Phänomenen sprechen die Patienten Wörter und erkennen Bilder, die zuvor im experimentellen Material nicht vorgestellt wurden.
LESEN SIE AUCH  Hepatische Kolik

Konfabulationsbehandlung

Konfabulationen bedürfen bei gesunden Menschen keiner speziellen Therapie — sie sind in der Regel einmalig und beeinträchtigen die Lebensqualität nicht. Die Behandlung von pathologischen konfabulatorischen Manifestationen hängt von der zugrunde liegenden Krankheit ab, deren Symptom sie sind. Alle Aktivitäten können ambulant durchgeführt werden, der Verbleib im Krankenhaus wird vom Arzt individuell festgelegt. Medizinische und psychologische Hilfe wird in drei Bereichen geleistet:

  • Psychotherapie Psychotherapeutische Sitzungen sind für Patienten mit einer kritischen Haltung zu ihrer Gesundheit angezeigt. Gespräche mit einem Spezialisten zielen darauf ab, Gedächtnisstörungen richtig einzuschätzen.
  • Psychokorrektur. Abhilfemaßnahmen zielen darauf ab, Gedächtnisfunktionen wiederherzustellen und Kompensationsfunktionen aktiver zu nutzen. Eine Option für eine solche Unterstützung besteht darin, den Patienten beizubringen, wie man Tagebücher führt, um die Selbstkontrolle zu verbessern.
  • Drogenunterstützung. Die medikamentöse Therapie richtet sich nach der Ursache der Konfabulation. Patienten mit organischen ZNS-Erkrankungen werden Medikamente verschrieben, die die Durchblutung und den Stoffwechsel im Gehirngewebe verbessern. Bei psychischen Störungen mit produktiven Symptomen werden Antipsychotika empfohlen.

Prognose und Prävention

Der Erfolg der Behandlung von Konfabulierungen hängt direkt von der Art des Verlaufs der Grunderkrankung ab. Die Prognose ist günstig für reversible organische Pathologien des Zentralnervensystems, psychogene Störungen. Prävention umfasst Methoden zum Training und zur Stärkung des Gedächtnisses (Lesen, Lösen von intellektuellen Problemen), zum Abbau von übermäßigem emotionalem Stress und zur Weigerung, Alkohol zu trinken. Es wird empfohlen, sich an einen gesunden Lebensstil mit körperlicher Aktivität, ausreichend Schlaf und guter Ernährung zu halten.

Literatur
1. Psychopathologie / Zhmurov V.A. — 1986.2. Konfabulation: Ein Leitfaden für psychiatrische Fachkräfte. Int. J. Neurol Neurother / Brown J., Huntley D., Morgan S., Dodson K. D., Cich J. — 2017.3. Klinische Psychologie / Karvasar B.D. — 2006.

ICD-10-
Code F04F43.8F10.6