Mitral-Trikuspidadefekt

Mitral-Trikuspidadefekt

Mitral-Trikuspidadefekt – kombinierte Herzkrankheit, gekennzeichnet durch Läsionen der linken und rechten atrioventrikulären Klappen. Klinische Manifestationen der Mitral-Trikuspid-Krankheit sind durch Atemnot gekennzeichnet, Hämoptyse, Herzinfarkte, Schmerz im Herzen, Zyanose der Haut, Nackenpulsation, in den späteren Stadien — eine Zunahme der Leber, Aszites. Diagnosealgorithmus, zur Erkennung von Läsionen von Klappen, beinhaltet die Durchführung und Auswertung von EKG-Daten, PCG, Echokardiographie, Radiographie, Ventrikulographie, Herzkatheterisierung. Die radikale Behandlung von Mitral-Tricuspid-Flecken ist eine Herzoperation (Kommissurotomie, Kunststoff, Klappenprothetik).

Mitral-Trikuspidadefekt

Mitral-Trikuspidadefekt
Mitral-Trikuspidadefekt – atrioventrikuläre Herzklappenerkrankung. In der Kardiologie kommt es häufiger zu einer kombinierten Läsion von bikuspiden und trikuspidalen atrioventrikulären Klappen, als isolierte erworbene Herzfehler (Mitralstenose, Mitralinsuffizienz, Trikuspidalstenose, Trikuspidalinsuffizienz). Unter den kombinierten Herzfehlern sind andere Kombinationen von Läsionen mit zwei und drei Klappen möglich: Mitral-Aorta, Aortentrikuspid, Mitral-Aorta-Trikuspidalfehlbildungen.

Ein Mitraldefekt ist bei etwa 15 mit einem organischen Trikuspidendefekt verbunden% von Beobachtungen, und in der Mehrzahl der Patienten mit Mitralkrankheit im späten Stadium ein Verwandter (funktionell) Trikuspidalklappeninsuffizienz. Möglicherweise eine Kombination einer kombinierten Mitralkrankheit mit Stenose oder Trikuspidalklappeninsuffizienz.

Ursachen und Pathogenese des Mitral-Trikuspidendefekts

Die Hauptursachen für organische Läsionen atrioventrikulärer Klappen sind Rheuma (bei 90% Fälle), verlängerte bakterielle Endokarditis, Scharlach, Ventilverletzung. Schäden an der Trikuspidalklappe entwickeln sich normalerweise später als Mitralstenosen oder Versagen aufgrund anhaltender Störungen, wiederkehrendes rheumatisches Fieber.

Trikuspidenstenose, mit Mitraldefekt kombiniert, reduziert Manifestationen des letzteren, da die stenotische Verengung die Hypervolämie des Lungenkreislaufs begrenzt. Im Gegenteil, Die Kombination von Trikuspidalinsuffizienz und Mitralkrankheiten trägt aufgrund ihrer zusätzlichen Belastung mit pulmonaler Hypertonie zur raschen Entwicklung des rechtsventrikulären Versagens bei.

LESEN SIE AUCH  Krebs der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen

Mitral-Aorta-Trikuspidalfehlbildung bei 7-8 diagnostiziert % Patienten mit rheumatischer Herzkrankheit. Triple-Ventil-Läsion beeinflusst die Hämodynamik signifikant, t. zu. verursacht das Vorhandensein von drei Barrieren für den Blutfluss:

  • Aortenstenose, begleitet von hämodynamischer Überlastung des linken Ventrikels (Die volumetrische LV-Überlastung reduziert gewissermaßen die Stenose der rechten und linken atrioventrikulären Öffnungen);
  • Stenose der linken atrioventrikulären Öffnung, prädisponierend für die venöse Stauung im Lungenkreislauf (Diese Phänomene werden durch einen kleinen Blutfluss auf der rechten Seite des Herzens aufgrund einer Stenose des rechten Herzkammerventrikels behindert);
  • Stenose der rechten atrioventrikulären Öffnung, kongestiver rechter Vorhof.

Symptome der Mitral-Trikuspidalkrankheit

Das Bild eines Mitral-Trikuspidendefekts führt zu Anzeichen einer Beschädigung der Mitralklappe: Kurzatmigkeit, Tachykardie, schlechte Übungstoleranz, Husten, Hämoptyse, «Mitralrouge», Schmerzen in der Brust. Mögliche Entwicklung nächtlicher Anfälle von Herzasthma und Lungenödem. Oft gibt es atriale Arrhythmien — Extrasystole, paroxysmale Tachykardie, Vorhofflattern, Vorhofflimmern.

Typische Symptome einer Trikuspidalkrankheit sind Anzeichen einer Rechtsherzinsuffizienz: Schwäche, Akrocyanose, Gelbfärbung der Haut und der Sklera, Nackenpulsation, Schmerzen und Schweregefühl im rechten oberen Quadranten aufgrund von Hepatomegalie, Schwellung, rechter Hydrothorax, Aszites. Die Klinik der Dreifachstenose ist vielfältig, Es wird jedoch häufiger von Symptomen eines Mitral- oder Mitral-Trikuspidadefekts dominiert und ist äußerst selten Anzeichen einer Aortenstenose (Schwindel, Kopfschmerzen, kurze Ohnmacht).

Diagnose der Mitral-Trikuspidalkrankheit

Die Erkennung multivalenter Defekte ist äußerst schwierig und erfordert eine sorgfältige Analyse der Beschwerden und der Anamnese der Patienten, gründliche und konsequente körperliche Untersuchung des Herz-Kreislaufsystems, Verwendung komplexer instrumenteller Methoden (ECG, Phonokardiographie, Blutdruckmessung, Echokardiographie, Radiographie). In schwierigen Fällen griff man zur Diagnose von Defekten auf Verfahren zur Erkennung von Herzhohlräumen und Ventrikulographie zurück.

Der Bezugspunkt bei der Diagnose der Mitral-Trikuspid-Erkrankung ist das Vorliegen einer langen rheumatischen Vorgeschichte. Daher sollte die Diagnose eines Mitral-Trikuspidadefekts von einem Kardiologen gemeinsam durchgeführt werden, Herzchirurg und Rheumatologe.

LESEN SIE AUCH  Atherosklerose

Behandlung von Mitral-Trikuspidadefekt

Behandlung von Herzklappenerkrankungen ohne Kontraindikationen – betriebsbereit. Eine Herzoperation ist unpraktisch und gefährlich bei schwerer Herzinsuffizienz, unkontrollierte medikamentöse Therapie, sekundäre pathologische Veränderungen in den Nieren, Leber und andere Organe.

Die Wahl der Operationsmethode hängt von der Art der organischen Läsion ab (Stenose, Versagen), Prävalenz des einen oder anderen Laster. Abhängig davon kann die betriebliche Korrektur von mehrventiligen Fehlern gleichzeitig oder in Stufen durchgeführt werden. Bei Mitral-Trikuspidalfehlbildungen werden verschiedene Arten von Operationen verwendet – Single, Doppel- oder Dreifachkommissurotomie (mit Stenose), Mitral und Kunststoff/oder Kunststoff-Trikuspidalklappe, Mitralklappenersatz und/oder prothetische Trikuspidalklappe (im fehlerfall), sowie kombinierte chirurgische Lösungen.

Prognose und Prävention von Mitral-Trikuspidal-Missbildungen

Der natürliche Verlauf von Herzkrankheiten ist weniger günstig, isolierte Klappenläsionen. Am ungünstigsten für Verlauf und Prognose ist der dreifache Mitral-Aorta-Trikuspidadefekt, insbesondere mit Vorherrschaft der Trikuspidalstenose.

Ohne spezialisierte Herzoperation beträgt das 5-Jahres-Überleben für eine Mitral-Trikuspid-Herzkrankheit 35,5%, 10 Jahre alt — 6%. Die chirurgische Behandlung mehrerer Defekte ist sehr effektiv und wird von guten Langzeitergebnissen begleitet.

Um die Bildung eines Mehrventilfehlers zu verhindern, müssen wiederkehrende rheumatische Angriffe verhindert werden, klinische Untersuchung von Patienten mit isolierten Herzfehlern und deren rechtzeitige Korrektur.